Kleines Aussteller-ABC

 

Jeder hat einmal angefangen...

Für all diejenigen, die noch Ausstellungserfahrungen sammeln, hier ein paar Tips und Hinweise.

Auf Spezialzuchtschauen, Nationalen und Internationalen Rassehundeausstellungen wird der Hund, eingeteilt in seine jeweilige Altersgruppe und in Konkurrenz mit anderen Vertretern seiner Rasse, nach rassetypischen Merkmalen, gemessen am Rassestandard, beurteilt. Die Bestnote ist "vorzüglich", es folgen "sehr gut", "gut", "genügend" und "disqualifiziert". In der Jüngstenklasse - für Hunde im Alter von 6 bis 9 Monaten - lauten die Formwertnoten "vielversprechend", "versprechend" und "wenig versprechend".

 

 

Wer kann ausstellen?

 

Auf Schauen im Bereich des VDH können nur Hunde mit VDH/FCI-anerkannter Ahnentafel ausgestellt werden.

 

Andere Hunde können nur ausgestellt werden, wenn für sie eine Registerbescheinigung eines VDH-Vereins ausgestellt wurde.

 

Auf Schauen im VDH-Bereich dürfen Hundehändler nicht ausstellen.

 

Bissige, kranke, krankheitsverdächtige oder mißgebildete Hunde dürfen nicht ausgestellt bzw. ins Gelände eingebracht werden, ebensowenig sichtlich trächtige oder säugende Hündinnen, keine Hunde unter 6 Monaten und keine Hunde mit kupierten Ruten (Ausnahmen nur bei jagdlicher Verwendung des Hundes) und Ohren.

 

Ein Aussteller muß nicht Mitglied in einem Zuchtverband/ Rassezuchtverein sein.

 

Tollwut-Impfschutz ist mit dem Impfpaß nachzuweisen.

 

 

Wo kann man ausstellen?

 

Spezialzuchtschau des Rasseclubs + Nationale Hundeausstellung: mit Verleihung nationaler Champion-Anwartschaften (VDH und Club-CAC)

Internationale Ausstellung: mit Verleihung internationaler (CACIB) und nationaler (VDH und Club-CAC)-Champion-Anwartschaften.

 

 

Wie meldet man sich an?

 

Für Spezialzuchtschauen mit dem Club-Meldeformular bei der veröffentlichten Meldestelle, Meldeschluß beachten!

 

Bei Nationalen und Internationalen Ausstellungen mit dem VDH/FCI-Meldeformular bei der veröffentlichten Meldestelle, Meldeschluß beachten, Eingang der Meldebestätigung überwachen! Die Meldebestätigung dient auch als Einlaß"Ticket" für Internationale Schauen.

 

 

Was nimmt man mit zur Ausstellung?

 

Impfausweis für jeden mitgebrachten, auch den nicht ausgestellten, Hund, Kopie (!!!) der Ahnentafel, ggf. Meldebestätigung, Zahlungsbeleg, Vorführleine, Startnummernclip, Pflegeutensilien, (Tisch) Box, Decke, Wasserschüssel, Leckerli/Spielzeug, Klappstuhl

 

 

"Knigge" für den Aussteller

 

Zweckmäßige Kleidung, geeignetes Schuhwerk: die Kleidung sollte weder zu leger/schlampig noch überkandidelt sein, die Kleidung soll nicht vom Hund ablenken. Es empfiehlt sich helle Kleidung bei einem dunklen Hund und umgekehrt.

Man gratuliert als Zweitplazierter dem Sieger, evtl. mit Handschlag, dann, wenn der Richter mit seiner Aufgabe fertig ist.

Und wenn man sich noch so sehr ärgert: man läßt es sich nicht anmerken und diskutiert auf gar keinen Fall mit dem Richter.

 

 

Was geschieht im "Ring"?

 

Es werden immer zuerst die Rüden und dann die Hündinnen, geteilt in die jeweiligen Klassen, gerichtet.

 

Zur Beachtung:

Der Hund läuft an der Vorführleine und ist frisch aufgebürstet. Der Hund läuft meistens links vom Aussteller, auf jeden Fall aber auf der dem Richter zugewandten Seite.

Bei der Einzelvorführung steht der Hund möglichst mit dem Kopf zum Richter.

Während der Einzelvorführung eines anderen Hundes steht der Hund möglichst vorteilhaft.

 

 

Im Allgemeinen werden zunächst alle Hunde einer Klasse - in der Katalognummern-Reihenfolge - im Kreis laufend (links herum!) im Ring präsentiert. Abstand zum Vordermann halten, das Tempo so wählen, daß der Hund im besten Gangwerk trabt, den ganzen Ring nützen!

 

              

 

Dann werden die Hunde - wieder in der Nummern-Reihenfolge -  einzeln vorgeführt, im Stehen und laufend. Der Richter prüft Gebiß, Anatomie, Gangwerk, Haarstruktur, Wesen, in bestimmten Fällen auch Tätonummer/ Chipnummer.

Bei dieser Prüfung werden aggressive/bissige Hunde disqualifiziert oder ohne Bewertung aus dem Ring geschickt.

 

 

Nach der Einzelvorführung laufen evtl. noch einmal alle Hunde im Kreis, oder aber auch jeweils zwei zusammen parallel. Dann erfolgt die Plazierung - Aufstellen nach Richterweisung!

 

 

Möglicherweise werden die beiden besten Hunde im Wettbewerb einander gegenübergestellt. So geschieht es auch später im Wettbewerb um den Rassebesten.

 

Unter allen Rassebesten wird gegen Ende der Veranstaltung der Tagessieger, der "Best in Show" ermittelt.

 

 

 

Laufschema für die Einzelvorführung:

 

  "geradeaus" - Zweck: Beurteilung des Gangwerks von hinten und von vorn.

 

  "Dreieck" oder "Triangel" - Zweck: Beurteilung des Gangwerks von hinten, von der Seite, von vorn

 

  "ein T" - Zweck: Beurteilung des Gangwerks von hinten, von der Seite, von vorn

 

 

Die verschiedenen Klassen

 

Veteranenklasse

Alter ab 8 Jahre

keine Formwertvergabe, aber Plazierung

Klub-Veteranenanwartschaft, VDH-Veteranenanwartschaft

Teilnahme am Wettbewerb "Rassebester" und ggf. "Bester Veteran"

 

Ehrenklasse

nur für Hunde mit Internationalem Championat

keine Formwertnote, aber Plazierung

keine Anwartschaften

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Jüngstenklasse

Alter 6-9 Monate

Bewertung "vielversprechend", "versprechend", "weniger versprechend"

keine Champion-Anwartschaften, kein Wettbewerb um den Rassebesten

 

Jugendklasse

Alter 9-18 Monate

Formwertvergabe

Anwartschaften JugendCAC und Reserve-JugendCAC

Anwartschaft (Reserve-)JugendVDH 

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Zwischenklasse

Alter 15-24 Monate

Formwertvergabe

Anwartschaften (Reserve-)VDH, Teilnahme um (Reserve-)CAC (CACIB, ReserveCACIB)

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Championklasse

Alter ab 15 Monate, Bedingung: Championtitel (nicht: Jugend-Champion), Airedale: auf Nationalen und Internationalen Schauen berechtigt der Titel KfT-Ausstellungs-Champion nicht zum Start in dieser Klasse

Formwertnote

Anwartschaften (Reserve-)VDH, Teilnahme um (Reserve-)CAC (CACIB, ReserveCACIB))

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Gebrauchshundklasse

Alter ab 15 Monate, nur für Rassen mit Arbeitsprüfung, nur mit Prüfungsnachweis

Formwertnote

Anwartschaften (Reserve-)VDH und Teilnahme um (Reserve-)CAC (CACIB, ReserveCACIB)

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Offene Klasse

Alter ab 15 Monate

Formwertnote

Anwartschaften (Reserve-)VDH und Teilnahme um (Reserve-)CAC (CACIB, ReserveCACIB))

Teilnahme am Wettbewerb um den Rassebesten

 

Zu den Vergabebestimmungen "Deutscher Champion", "Club-Champion", "Club-Jugendchampion" usw informieren Sie sich bitte bei VDH und den Rassehundverbänden (unter "Links" werden Sie auf deren Seiten geführt)