Boston Terrier

 

Nicht unbedingt von feinster Herkunft ist der amerikanische Nationalhund, der Boston Terrier, heute ein "Gentleman im Frack". Kein Hund vom Land, der wie andere Terrierrassen bestimmte Aufgaben zu erfüllen hatte, sondern ein Städter, der von Beginn an als Begleithund gehalten wurde.

 

Der Boston gehört zu den ausgesprochen intelligenten Hunden, er ist aufmerksam und unternehmungslustig, aber nicht nervös. Er ist temperamentvoll und aktiv, mutig, wachsam, aber freundlich. Sein Äußeres vermittelt den Eindruck von Entschlossenheit und Kraft bei ausgeprägter Eleganz, Haltung und Bewegung sind leicht und anmutig.

    

 

Seine vorzügliche Veranlagung in Verbindung mit seiner handlichen Größe und dem pflegeleichten Haarkleid machen den Boston Terrier zum trefflichen Partner in Alltag, Familie, Sport, auf dem Land und in der Stadt.

 

Innerhalb von 3 Gewichtsklassen gibt es den Boston mit unter 6,8 kg bis 11,3 kg bei einer Größe von bis zu 40 cm. Das Haar des Boston ist kurz, glatt, glänzend und fein, seine Farben sind schwarz und weiß.

 

Es gibt zwei zuchtbuchführende Vereine im VDH für den Boston Terrier, den Klub für Terrier e.V. und den 1. Club für Boston-Terrier in Deutschland e.V. Der Boston kann auf Spezialausstellungen beider Rasseverbände ausgestellt werden. Auf internationalen Ausstellungen wird er in der FCI-Gruppe 9 - Gesellschafts- und Begleithunde - gezeigt, nicht in der FCI-Gruppe 3 - Terrier.