Japanischer Terrier

 

 

Mit ihren englischen Besitzern kamen glatthaarige Fox Terrier im 17 Jahrhundert über die Niederlande in die japanischen Hafenstädte. Diese Fox Terrier verpaarten sich mit einheimischen Hunden und legten den Grundstock für den Japan Terrier, der erst 1930 standardtypisch festgelegt wurde. Dieser Terrier wurde als Gesellschaftshund gehalten und hatte keine jagdlichen oder sonstigen Aufgaben.

 

Der Japanische Terrier ist ein kleiner, kompakter, aber eleganter Hund mit sehr klaren Umrissen. Er ist lebhaft und flink, intelligent und freundlich und bestens geeignet als Familienhund.

 

Das Haar dieses Terriers ist glatt, dicht, glänzend und mit 2 mm sehr kurz. Der Kleine ist dreifarbig - schwarz, loh und weiß - mit dunklem Kopf oder weiß mit schwarzen Flecken und schwarzen und lohfarbenen Abzeichen am Körper.

 

Mit 30 bis 33 cm ist der Japanische Terrier von handlicher Größe.