Miniatur Bull Terrier

 

Als der Bullterrier in England Ausstellungshund geworden war, gab es ihn in verschiedenen Größen. Die besonders kleine Unterart wurde Toy Bullterrier genannt. Von 1902 bis 1938 gab es keine ausgestellten Toy Bulls mehr und keine Einträge im Zuchtbuch. 1938 gründete sich dann ein Zuchtverein für Miniatur Bullterrier und der "kleine" Bullterrier war wieder da. 2011 folgte die FCI dem Kennel Club und erkannte den Miniatur Bullterrier als eigenständige Rasse an.

 

 

 

Der Standard beschreibt den Miniatur Bullterrier genauso wie den Bullterrier. Nur eine Größe wird angegeben: er soll am Widerrist nicht höher sein als 35,5cm, der "Eindruck von Substanz" soll vorhanden sein. Wie der "große" Bullterrier soll der kleine mutig und lebhaft sein, verspielt, ausgeglichen und besonders menschenfreundlich.

 

 

 

Haar und Farbe sind wie beim Bullterrier; allerdings scheinen im "wirklichen Leben" die bunten Miniatur Bullterrier häufiger vorzukommen als die reinweißen.

 

 

 

 

Bilder © Helmut Wörle, Augsburg