Norfolk Terrier

 

 

Norfolk und Norwich Terrier waren bis 1964 die steh- bzw. kippohrige Variante ein und derselben Rasse und beide haben sie dieselbe Entstehungsgeschichte. In Norfolk mußten die Bauern ihr Getreide vor Ratten, Mäusen, Kaninchen schützen, und sie hielten sich dazu kleine, wieselflinke jagdfreudige Hunde. Diese Hunde wurden später auch von berittenen Jägern für die Fuchsjagd entdeckt. So fanden die kleinen roten Terrier schnelle Verbreitung.

 

 

Diese drahtigen Kerlchen sind von äußerst handlicher Größe, aber gesund und leistungsfähig genug für z.B. lange Wanderungen. Ihr Wesen ist ausgeglichen und liebenswert; sie sind angenehm - gern auch zu mehreren - zu halten und wenig streitsüchtig. Sie sind fröhlich und lustig, ihre Aufmerksamkeit und Furchtlosigkeit beeindrucken sehr.

 

Das Haar des Norfolk ist hart, gerade und anliegend, übermäßiges Trimmen ist unerwünscht.

 

 

Seine Farbe ist rot in allen Schattierungen, weizenfarben oder schwarz mit loh. Der Norfolk wird bis 26 cm hoch.