Sealyham Terrier

 

 

Der Sealyham Terrier gehört mit seiner Entstehung etwa 1850 zu den jüngeren Terrierrassen. Captain Tucker-Edwards auf Sealy Ham in Wales züchtete diesen Terrier aus verschiedenen Ursprungsrassen für die Jagd; er sollte sowohl selbständig unter der Erde arbeiten als auch verträglich mit den Hounds in der Meute sein.

 

"Standhaft, unerschrocken, geschickt, aufmerksam und furchtlos, jedoch freundlich" - so schildert der Standard den Sealyham.

 

 

So wirkt der Hund Fremden gegenüber nicht immer freundlich, und im Umgang mit anderen Hunden mag er große Nähe nicht unbedingt. Dabei ist er aber nicht aggressiv, rauflustig oder grundsätzlich unfreundlich; er hat nur einen sehr ausgeprägten Terrier-Dickschädel.

 

 

Der Sealyham ist reinweiß oder weiß mit gelben, braunen, blauen oder dachsfarbenen Abzeichen am Kopf und an den Ohren; sein Haar ist lang, drahtig und hart und hat eine feste Unterwolle. Der Sealyham hat viel Substanz, er soll aktiv und ausgeglichen wirken. Er soll nicht größer sein als 31 cm, sein Gewicht liegt zwischen 8 und 9 kg.