Australian Silky Terrier

 

In Australien wurde der Australian Terrier, ein rauhhaariger Arbeitshund, gezüchtet. Immer wieder wurde zur Verbesserung der Farbe blue and tan der Yorkshire Terrier eingekreuzt, in den Würfen fielen dann auch seidenhaarige Terrier. Es wurde aber nur mit den rauhhaarigen Hunden weitergezüchtet. Letztlich fanden aber auch die seidenhaarigen Hunde ihre Liebhaber, so entstand schließlich der Australian Silky Terrier.

 

Das Haar des Silky Terriers ist nicht so lang wie das des Yorkshire; es fällt gescheitelt, ist glatt und seidig und soll ein gepflegtes Erscheinungsbild vermitteln. Der Silky Terrier wird als vergleichsweise pflegeleicht geschildert, muß aber natürlich auch gekämmt und gebürstet werden, ein gelegentliches Bad mit einem rückfettenden Shampoo tut ihm auch gut. Der Silky trägt niemals Schleifchen!

 

© Helmut Wörle

 

Der Silky Terrier ist blau und loh oder graublau und loh. Ein Rüde wird bis 23 cm hoch und wiegt zwischen 3,5 und 4,5 kg, die Hündin entsprechend weniger. Der Silky ist damit größer und stabiler als der Yorkshire. 

 

 

Ein kompakter, substanzvoller Hund mit allen Merkmalen eines Terriers ist der Silky lebhaft und fröhlich, eifrig, leistungsfähig und wachsam. Seinen Menschen gegenüber ist er anhänglich und freundlich, seine Gesundheit ist robust. Er braucht genügend Auslauf und Beschäftigung, dann ist er auch in der Wohnung und in der Stadt gut zu halten.